Kontakt

Katholische Kirchengemeinde
St. Antonius und Benediktus
Friesenstr. 81 40545 Düsseldorf T 0211 - 577 900-0 F 0211 - 577 900-20 pastoralbuero@santobene.de

Priesternotruf

In dringenden priesterlichen Notfällen (Krankensalbung, etc.) erreichen Sie einen Priester rund um die Uhr unter 0151-57382888

Hochzeit und Taufe

Wir freuen uns, wenn Sie sich in unseren Kirchen das Ja-Wort geben möchten und Ihre Kinder taufen lassen. Unter "Themen" -> "Sakramente" finden Sie wichtige Hinweise dazu. Eine Handreichung für Brautleute können Sie hier direkt herunterladen.

Wiedereintritt

Bitte treten Sie ein!

Hier finden Sie Informationen zum Wiedereintritt in die katholische Kirche.

Aktuelles

Bitte klicken Sie auf die Überschrift

Erstkommunion 2021
Informationsabende für die Erstkommunionvorbereitung 2021 finden Ende September statt.
Anmeldung für die Gottesdienste
Wir bitten Sie um Anmeldung per Telefon oder E-Mail zu den Gottesdiensten.
Tag der offenen Tür in den Kitas St. Anna und St. Antonius
Am Samstag, den 26.09.2020, findet der Tag der offenen Tür statt.
Pastoralbüro und Pfarrbüros
Das Pastoralbüro auf der Friesenstr. 81, ist montags, dienstags, mittwochs und freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und donnerstags nachmittags von 14:30 - 17:00 Uhr telefonisch erreichbar. Mail: pastoralbuero@santobene.de
Neue Kinderchorgruppe
"Trillerspatzen St. Benediktus" ab dem 13.08.2020 um 15:30 Uhr beginnen wieder regelmäßige Chorstunden
Konzerte des 15. IDO-Festivals in der Pfarrkirche St. Antonius
Im Rahmen des IDO-Festivals finden vier Konzerte in der Kirche St. Antonius, Luegallee 61, statt
Pfarrbrief per e-mail
Den wöchentlichen Pfarrbrief auch online erhalten

Prävention von sexuellem Missbrauch

Kirche muss ein Raum sein, in dem sich Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche, anerkannt, geborgen und sicher fühlen können. Kinder und Jugendliche schützen - das ist einer unserer besonderen Aufträge. 2011 und in aktualisierter Form 2014 haben die deutschen Bischöfe deshalb Maßnahmen und Leitlinien zur Prävention von sexuellem Missbrauch im Rahmen der sog. "Präventionsordnung zu sexuellem Missbrauch" verabschiedet und in ihren jeweiligen Bistümern in Kraft gesetzt.

Dieser Präventionsordnung folgend, macht sich auch unsere Gemeinde stark, um die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen zu stärken, wirkungsvoll vor sexuellem Missbrauch zu schützen und ihnen kompetente Ansprechpartner als Helferinnen und Helfer an ihre Seite zu stellen. Wir können stolz darauf sein, dass in unserer Gemeinde nahezu alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter, die Kontakt mit Kindern und Jugendlichen haben, bereits in dieser Thematik geschult worden sind. Neue Mitarbeiter werden zeitnah fortgebildet.

 

Bereits am 4. Oktober 2018 hat der Kirchenvorstand das sog. "Institutionelle Schutzkonzept zur Prävention von sexuellem Missbrauch" für die Kindertagesstätten unserer Gemeinde in Kraft gesetzt, am 25. März 2019 folgte das Schutzkonzept für die gemeindliche und verbandliche Kinder- und Jugendarbeit. Die Schutzkonzepte bündeln sämtliche Bemühungen der Kirchengemeinde zur Prävention von sexuellem Missbrauch in den KiTas bzw. in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in unserer Gemeinde. Neben einem für alle Mitarbeitenden verpflichtenden Verhaltenskodex enthält es konkrete Verfahrenswege und Ansprechpartner bei Verdacht auf grenzverletzendes Verhalten bis hin zum sexuellen Missbrauch. Die Schutzkonzepte steht allen Interessierten in unserem Downloadbereich zur Verfügung.

 

Sollten Sie von einem Fall sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen erfahren oder einen entsprechenden Verdacht haben, holen Sie sich bitte in jedem Fall Hilfe! Von Seiten unseres Seelsorgeteams übernimmt Frau Sandra Heinz, Jugendrefentin, die Aufgabe der Präventionsfachkraft für unsere Gemeinde. Bei allen Fragen zu dieser Thematik steht sie Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen sieunter Tel. 0160 9282 2168 oder per Email an s.heinz@santobene.de.

 

Weitere Informationen und Hilfestellungen wie z.B. die zuständigen Ansprechpartner in unserem Erzbistum, aber auch Adressen von externen und unabhängigen Beratungstellen erhalten Sie auf den Seiten der Präventionsbeauftragten für das Erzbistum Köln. Bitte klicken Sie hier