Kontakt

Katholische Kirchengemeinde
St. Antonius und Benediktus
Friesenstr. 81 40545 Düsseldorf T 0211 - 577 900-0 F 0211 - 577 900-20 pastoralbuero@santobene.de

Priesternotruf

In dringenden priesterlichen Notfällen (Krankensalbung, etc.) erreichen Sie einen Priester rund um die Uhr unter 0151-57382888

Hochzeit und Taufe

Wir freuen uns, wenn Sie sich in unseren Kirchen das Ja-Wort geben möchten und Ihre Kinder taufen lassen. Unter "Themen" -> "Sakramente" finden Sie wichtige Hinweise dazu. Eine Handreichung für Brautleute können Sie hier direkt herunterladen.

Wiedereintritt

Bitte treten Sie ein!

Hier finden Sie Informationen zum Wiedereintritt in die katholische Kirche.

Aktuelles

Bitte klicken Sie auf die Überschrift

Anmeldung für die Gottesdienste
Wir bitten Sie um Anmeldung per Telefon oder E-Mail zu den Gottesdiensten.
Pastoralbüro und Pfarrbüros
Das Pastoralbüro ist in den Sommerferien nur vormittags geöffnet. Das Pastoralbüro ist bis auf Weiteres nur telefonisch (0211 5779 000) sowie per E-Mail (pastoralbuero@santobene.de) erreichbar, die Pfarrbüros in Heerdt und Lörick bleiben weiterhin geschlossen.
Kleiderkammer in St. Antonius
am 13.07. kann in der Zeit von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr gut erhaltene Kleidung abgegeben werden.
Patrozinium Hl. Benedikt
Ams Samstag, 11.07., feiern wir in der St. Benediktus-Kirche das Patrozinium des Hl. Benedikt.
Bilderaussstellung der Firmlinge
"Bilder der Hoffnung" Ausstellung in St. Antonius ab dem 28.06.2020
Wandlungen
Ein Buch über die Kirche St. Sakrament - hier bestellen
Hospizdienst des Caritasverbandes Düsseldorf e.V.
Möchten Sie genauere Informationen zum Befähigungskurs erhalten? Gern können Sie sich telefonisch oder per E-Mail zu einem unverbindlichen Beratungs- und Kennenlerntermin melden. Hier finden Sie nähere Angaben

Pastoraler Zukunftsweg

Anfang Juli befasste sich der Diözesanpastoralrat unseres Erzbistums mit Herausforderungen und Perspektiven des Pastoralen Zukunftsweges. Der Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal, Pfarrer Mike Kolb, stellte die Personalentwicklung der letzten zehn Jahre dar: 2008 waren noch knapp 1.200 Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferentinnen und –referenten im Einsatz, davon 852 in den Kirchengemeinden. Gegenwärtig (die Zahl stammt von Ende 2017) liegt die Zahl der Pastoralen Dienste bei 1.065, davon in den Kirchengemeinden 817. Diese Entwicklung wird sich im nächsten Jahrzehnt fortsetzen. Pfarrer Kolb präsentierte Projektionen, die anhand wis- senschaftlicher Daten verschiedene Annahmen bei zu er- wartenden Priesterweihen, Eintritts- und Ruhestandsalter berücksichtigen. Das Szenario im Jahr 2030 ist immer ähnlich: Bis dahin wird sich die Zahl aller Pastoralen Dienste halbieren, die Mehrzahl von ihnen wird dann über 50 Jahre alt sein, der Bedarf an jüngeren Priestern für Leitungsaufgaben wird die Kandidatenzahl übersteigen, und wo heute noch Gemeinde- und Pastoalreferentinnen und –referenten in den Pfarrgemeinden wichtige Aufgaben in der Glaubensweitergabe übernehmen, bleibt dieses Feld zukünftig zunehmend unbeackert. Bei den Kirchensteuereinnahmen ist damit auch für das kommende Jahrzehnt noch mit einem leichten Wachstum zu rechnen, so Dr. Martin Günnewig, stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Finanzen. Er verdeutlichte anhand einer bereits 2014 veröffentlichten und fortgeschriebenen Projektion, dass die Personal- und Sachkosten im kommenden Jahrzehnt die Einnahmen allmählich ein- und überholen werden. Da unser Erzbistum auf einer soliden materiellen Basis steht, ist diese Gestaltungsaufgabe eine Herausforderung, aber zu bewältigen. Unter dem folgenden Link finden Sie ausführlichere Informationen und Statistiken zu diesem Thema:


https://www.erzbistum-koeln.de/aktuelles/Gott-laesst-wachsen-Mutig-mit-Christus-in-die-Zukunft/