Kontakt

Katholische Kirchengemeinde
St. Antonius und Benediktus
Friesenstr. 81 40545 Düsseldorf T 0211 - 577 900-0 F 0211 - 577 900-20 pastoralbuero@santobene.de

Priesternotruf

In dringenden priesterlichen Notfällen (Krankensalbung, etc.) erreichen Sie einen Priester rund um die Uhr unter 0151-57382888

Hochzeit und Taufe

Wir freuen uns, wenn Sie sich in unseren Kirchen das Ja-Wort geben möchten und Ihre Kinder taufen lassen. Unter "Themen" -> "Sakramente" finden Sie wichtige Hinweise dazu. Eine Handreichung für Brautleute können Sie hier direkt herunterladen.

Wiedereintritt

Bitte treten Sie ein!

Hier finden Sie Informationen zum Wiedereintritt in die katholische Kirche.

Aktuelles

Aktuelle Nachrichten aus unserer Gemeinde. Für weitere Informationen klicken Sie bitte einfach auf die Überschrift der jeweiligen Nachricht.

köB und kfd Lörick
Adventsbasar, Büchertrödel und Weihnachtsbuchausstellung am 09. und 10.11.
köB Lörick
Die Bücherei in Lörick bleibt in den Herbstferien, vom 14. bis 27.10. geschlossen!
Kfd Lörick
lädt zum Dämmerschoppen am 26.10. nach Lörick ein
Eucharistische Anbetung
Ausruhen bei Gott - Montag, 28.10. von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr in St. Antonius
Kindergottesdienst im Kreis
am 09.11. in St. Maria, Hilfe der Christen für Kinder und Familien

Die Orgel in St. Maria, Hilfe der Christen

Die Orgel in St. Maria, Hilfe der Christen

Die Orgel in der Löricker Kirche St. Maria, Hilfe der Christen wurde im Jahr 1959 von der Orgelbaufirma Matthias Kreienbrink (Osnabrück-Münster) erbaut. Im Jahr 1978 fand erstmalig eine komplette Reinigung der Orgel durch die Firma Peter aus Köln statt. Im Zuge dieser Maßnahme wurde die Spieltischanlage umgearbeitet und fahrbar gemacht, sodass sie nun auf der ganzen Empore positioniert werden kann. 1990 bekam die Orgel dann ein Gehäuse. Zudem wurde aus dem Farbenwerk durch den Bau eines Schwellkastens ein Schwellwerk. Dieses wurde durch das Register Schwebung 8‘ ergänzt.

Das Kegelladen-Instrument besitzt 31 Register, verteilt auf 3 Manuale und Pedal. Die Traktur ist elektrisch-pneumatisch.

 

Disposition:

 

Hauptwerk (Manual I)

 

Großgedackt 16‘

Prinzipal 8‘

Gemsrohrflöte 8‘

Weitoktave 4‘

Zartquintade 4‘

Rauschpfeife 2 2/3‘

Großmixtur 6-fach

Kupfertrompete 8‘

 

Koppel II / I

Koppel III / I

 

 

Rückpositiv (Manual II)

 

Spielflöte 8‘

Singend Gedackt 8‘

Trichterprinzipal 4‘

Helloktave 2‘

Terzglöcklein 3-fach

Holzkrummhorn 8‘

 

Koppel III / II

Tremulant

 

 

 

 

Schwellwerk (Manual III)

 

Gambe 8‘

Schwebung 8‘

Flötgedackt 8‘

Bartpfeife´8‘

Hornpraestant 4‘

Hohlflaut 2‘

Spitzquinte 11/ 3‘

Sesquialtera 2-fach

Engtrompete 16‘

Hornoboe 8‘

 

Pedalwerk

 

Kupferprinzipal 16‘

Gedacktuntersatz 16‘

Oktavbass 8‘

Gedacktpommer 8‘

Choralbass 4‘

Hintersatz 5-fach

Posaune 16‘

 

Koppel I / P

Koppel II / P

Koppel III / P

 

 

Spielhilfen:

Crescendo- Walze, Handregister, 2 freie Kombinationen, Tutti

 

Pistons:

Zungen ab, Walze ab, Generalkoppel, Tuttipedal

  

Spieltisch der Orgel




Das Orgelpositiv

Orgelpositiv in der Kirche

Zusätzlich zur Hauptorgel befindet sich auch ein kleines Positiv der Firma Kreienbrink in der Kirche. Dieses verfügt über vier Register welche jeweils für die Bass- und Diskanthälfte des Manuals einen eigenen Registerzug besitzen. So wird es möglich auch auf einem Manual mit zwei verschiedenen Registrierungen zu spielen.

 

Disposition:

 

Gedackt 8'

Rohrflöte 4'

Prinzipal 2'

Quinte 1 1/3'